Es geht nicht ohne fühlen. Wer bestimmt eigentlich die Stimmung?
Wie würde das Äußere noch auf uns wirken, wenn wir unsere Gefühle aushalten, unsere Lebendigkeit zulassen? Wir können nicht leben, ohne bewusst zu fühlen. Nimm einmal nur wahr, was du gerade fühlst. Egal was. Das Unangenehme, und auch das Angenehme. Lass Leid und Freude zu. Sich öffnen, statt verschlossen und kontrolliert zu sein.

Erwachsene und Kind miteinander in Kontakt
Jetzt zeigt sich all das Paradoxe, Absurde, Widersprüchliche in unserem Leben und in dieser Welt. Im Moment warten und hoffen die Menschen… Man ist bereit, alles mitzumachen. Hauptsache es wird wieder „normal“. Geht es darum, dass wir das alte Normal zurück haben wollen? Wollen wir weiterhin eine Gewinner-Verlierer Gesellschaft? Es geht darum, dass wir zum echten, gesunden und bewussten Menschsein und Leben finden. Welche Veränderungen können nur wir selbst umsetzen?

▶ Facharbeit „Die Wahrnehmung und Stärkung der Kompetenzen hochsensibler Kinder im Kindergarten- und Hortbereich“ ▶ Befragung zum Thema „Hochsensible Kinder“ von: Miriam-Sophie Patsch ▶ Antworten von: Antje Jacobs

Wir werden daran erinnert, dass wir schon länger vom echten und bewussten Menschsein und Leben, von echten Begegnungen und dem echten Moment getrennt sind. Wir Menschen sind LEBEwesen. Wir Menschen können krank werden und wir Menschen sterben. Aber vor allem kommen wir als freier, lebendiger, freidenkender Mensch auf die Welt. Und genau diese Lebendigkeit, unsere eigene Kraft, Vielfalt und Größe sollen wir vollständig (er)leben. Wir haben Gefühle, die gefühlt werden wollen. Die...

Warum ohne echtes Fühlen immer etwas fehlt. Von Außen sieht vieles gut aus, doch ohne echte Lebensfreude bleibt es irgendwie leblos. Warum ist das so? Wie geht es anders?

Bisher war dein Verstand dein treuer Begleiter, dein Beschützer, dein Halt, deine Sicherheit, dein Kontrollmechanismus, deine Identifikation, dein Ego. Er hat dafür gesorgt dass du dich in vielen Situationen und in Beziehungen mit anderen Menschen einigermaßen sicher und stabil gefühlt hast. Er hat dir vermittelt, wie du dich am besten verhalten solltest oder was du am besten sagen solltest. Wie du sein solltest, damit du jetzt keinen Ärger, keine Kritik, keine Ablehnung, keine Ausgrenzung...

Was das "Nichts" ist? Genau das ist unser Problem. Wir wollen es mit unserem Verstand verstehen. Wir wollen alles verstehen, doch wir können nicht alles verstehen, wenn wir es nicht auch fühlen, in uns selbst spüren. Ich versuche es dennoch zu beschreiben: Das Nichts ist, wenn du endlich deinen Lieblingspulli ergattert hast und dann kurz danach er dir egal ist. Das Nichts ist, wenn du die gewünschte Anerkennung bekommen hast und kurz danach dich wieder einsam fühlst, ohne dass es jemand...

Wir sind als Gesellschaft sehr geprägt, besonders was zwischenmenschliche Beziehungen und Partnerschaften betrifft. Wir kennen es nur so, weil die Menschen seit Generationen nicht einfach so sein konnten, wie es ihrem ursprünglichen Mensch-SEIN entspricht. Der Weg raus aus den bisherigen Denk- und Verhaltensmustern, (Co)Abhängigkeiten und Verstrickungen ist nicht ganz leicht, aber er ist möglich. Und dazu möchte ich dich ermutigen!

Du fühlst dich von den Reaktionen, dem Verhalten und der Bestätigung des anderen abhängig. Die Wahrheit ist: Es kann niemals ein Erwachsener für einen anderen Erwachsenen und seine Gefühle und Bedürfnisse Verantwortung übernehmen. Und ihm auch keine Erlaubnis geben. Es kann nur jeder für sich selbst einstehen und sich selbst die Erlaubnis geben.

Solange wir noch etwas vermeiden, können wir nicht in unsere wahre Größe wachsen und in unsere eigene innere Kraft und Stabilität kommen. Was wir am meisten vermeiden, ohne es zu merken? Uns selbst zu spüren. Im Hier. Im Jetzt. In dem einen Moment. Wir glauben und befürchten, es nicht auszuhalten.

Mehr anzeigen